Was bei der Wahl eines Kinderfahrrads zu beachten ist

Fahrspaß und Sicherheit mit Kinderfahrraedern von CUBE

Fahrradfahren ist eine tolle Freizeitbeschäftigung für die ganze Familie und macht einen Riesenspaß. Besonders für Kinder ist die körperliche Bewegung wichtig. Sie werden fit, das Fahrradfahren bringt sie nach draußen und bietet ihnen etwas Unabhängigkeit. Ob das Kind nur in der Nachbarschaft unterwegs ist, an Familienfahrten am Wochenende teilnimmt oder bei Fahrradtouren mitfährt, die Wahl des richtigen Fahrrads spielt eine wichtige Rolle.

Laufräder

Während die Kleinen auf längeren Touren vielleicht im Anhänger noch besser aufgehoben sind, ist es nie zu früh, um sie bei kürzeren Fahrten im Park oder in der Nachbarschaft auf dem eigenen Rad fahren zu lassen. Laufräder sind kleine Räder ohne Antrieb oder Pedale, die speziell dafür konzipiert wurden, kleinen Kindern beizubringen, die Balance zu halten. Sie sind für Kinder ab 18 Monaten geeignet. Bei Laufrädern ist die Messung der Schrittlänge besonders wichtig, da das Kind mit den Füßen auf den Boden kommen muss, um das Fahrrad anzuschieben. Der Markenhersteller CUBE bietet farbenfrohe Laufräder aus Aluminium an. Ein innovatives Design und hochwertige Verarbeitung sorgen für sichere und spannende erste Fahrten.

Kinderfahrrad für größere Kinder

Sobald die Kleinen auf ein Kinderfahrrad mit Pedalen und Antrieb umgestiegen sind, gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, um das zum Fahrstil passende Rad zu wählen. In den vergangenen Jahren tendierten die meisten Kinderfahrräder in Richtung Mountainbike oder Off-Road-Stil, aber in letzter Zeit werden City-Bikes immer beliebter. Die Entscheidung, welche Art von Fahrrad das richtige ist, hängt davon ab, wo und wie Ihr Kind am ehesten fahren wird. Wenn Sie in einer ländlichen Gegend wohnen und das Kind auf Feldwegen und Pfaden unterwegs sein wird, ist das Mountainbike eine gute Entscheidung. Wenn Sie in einer Stadt mit geteerten Straßen leben, wird ein Citybike oder ein Kreuzer besser funktionieren. Viele Fahrräder für kleinere Kinder sind Eingangräder ohne Schaltung, aber bei CUBE finden Sie auch Kinderfahrräder mit Gangschaltung ab einer Radgröße von 20" (ca. 5+ Jahre).

Geschlechtsspezifisches oder geschlechtsneutrales Kinderfahrrad?

CUBE Kids Fahrräder für Jungen und Mädchen

Ähnlich wie bei Herren- oder Damenfahrrädern für Erwachsene ist diese Unterscheidung ziemlich irrelevant. Während einige Hersteller noch mädchen- und jungenspezifische Fahrräder anbieten, werden sie zunehmend geschlechtsneutral, was sie letztlich auch sind. Es gibt keinen Unterschied in der Größe oder Passform von Mädchen- oder Jungenfahrrädern, nur in der Farb- und Designgebung. Im Grunde genommen kommt es also auf die Präferenz Ihres Kindes an. CUBE bietet beides an, ihre Fahrräder überzeugen durch tolle Farben, ein modernes Design und vor allem durch die hochwertige Verarbeitung.

Viele Fahrräder für Kinder haben nur Rücktrittbremsen, aber mehr Marken fangen an, Handbremsen für kleine Hände anzubieten. Es gibt bereits Laufräder mit Handbremsen. Für Kinder im Alter von 4 - 6 Jahren ist es am besten, sowohl Rücktrittbremse als auch Handbremse zu verwenden. Ihre kleinen Hände sind oft noch nicht stark genug, um nur die Handbremse zu benutzen, aber sie sollten schon lernen, damit umzugehen. Häufig haben Kinderfahrräder mit Rücktrittbremse auch eine Freilaufoption, sodass sie entfernt werden kann, wenn das Kind mit der Handbremse zurechtkommt.

Die optimale Größe fürs Kinderfahrrad

Sobald die Kleinen das Pedalrad gemeistert haben, ist es wichtiger denn je, das passende Rad zu finden. Wenn das Fahrrad nicht für Ihr Kind geeignet ist, wird es keine Freude daran haben und womöglich nicht mehr fahren wollen. Bei Erwachsenenfahrrädern wählen wir die passende Größe nach dem Rahmen, aber bei Kinderfahrräder ist der Raddurchmesser ausschlaggebend. Kinderfahrräder sind im Allgemeinen in den Radgrößen 12, 16, 20 und 24 Zoll erhältlich, wobei einige Hersteller auch 14 und 18 Zoll anbieten. 26 Zoll ist die Standardgröße für ein Erwachsenfahrrad.

Während die meisten Kinderfahrradhersteller eine grobe Schätzung des angemessenen Alters für jedes ihrer Modelle anbieten, empfehlen sie immer, die Größe und die Schrittlänge des Kindes zu messen. Das sind viel bessere Indikatoren dafür, ob das Fahrrad zum Kind passt oder nicht. Die Schrittlänge ist dabei der ausschlaggebende Faktor. Am besten ist es, wenn Ihr Kind die Möglichkeit hat, ein paar Fahrräder auszuprobieren, um zu sehen, welches am bequemsten ist. Aber wenn Sie online kaufen, ist die Schrittlänge im Allgemeinen ausreichend.

Ein sehr wichtiges Merkmal beim Kauf eines Kinderfahrrads und ein Grund dafür, warum billige, minderwertige Fahrräder vermieden werden sollten, ist das Gewicht. Gut gemachte Kinderfahrräder sind in der Regel viel leichter als ihre minderwertigen Kollegen. Es braucht viel Schwung, damit Kinder ihre Fahrräder in Bewegung bringen können, sodass ein paar Pfund einen echten Unterschied beim Fahrvergnügen machen können. CUBE Kinderfahrräder werden aus leichten Aluminiumrohren hergestellt.

Auf die Qualität kommt es an

Da das Kind ohnehin in wenigen Jahren über das Kinderfahrrad hinausgewachsen sein wird, erscheint es vielleicht attraktiv, sich für ein Billigfahrrad zu entscheiden. Dies sollte aus verschiedenen Gründen aber wirklich vermieden werden. Massengefertigte, billige Fahrräder sind in der Regel von deutlich geringerer Qualität als die preiswertesten Fahrräder namhafter Marken. Sie sind weniger komfortabel zu fahren und weniger funktional, was die Freude Ihres Kindes am neuen Rad verringert. In vielen Fällen bricht der Rahmen, bevor Ihr Kind überhaupt die Chance hat, aus ihm herauszuwachsen. Es sollte auch berücksichtigt werden, dass billige Fahrräder eine echte Umweltbelastung darstellen. Sie verwenden minderwertige Teile und Materialien, die nach einem Bruch meist nicht mehr reparierr werden können. Hochwertige Fahrräder können an jüngere Geschwister weitergegeben oder verkauft werden.

Breites Angebot an Kinderfahrrädern vom Markenhersteller CUBE